Aktienkeller | Strom des Vergessens - Tim Sharp


Tim Sharp

The Trapdoor, 2005
Video
Distribution: sixpackfilm, Wien

Tim Sharps Found-Footage-Arbeit zeigt, wie Erinnerungen gesammelt, strukturiert und umstrukturiert, wie Geschichte geschrieben und umgeschrieben wird. Amateurfilme geben oft die dominanten sozialen und politischen Normen ihrer Zeit wieder und folgen repräsentativen Intentionen, die sich von der historischen Kontextualisierung in The Trapdoor deutlich unterscheiden. Der deutsche Begriff „Versenkung“ (Trapdoor) bietet Einblick: Als Theatereinrichtung impliziert diese nicht nur das Verschwinden, sondern auch die Möglichkeit des Wiederauftauchens. Analog zu Erinnerungsbildern, die in manischen Wiederholungen auftauchen, folgt der Film keiner linearen Narration, sondern erzeugt einen Spannungsbogen, der über die Musik strukturiert wird.

www.timsharp.at